Naturheilpraxis
Dagmar Neffgen
Heilpraktikerin

Die Bildunterschriften geben merkwürdige menschliche Symptome wieder, die im homöopathischen Repertorium in Arzneimittelprüfungen gesammelt wurden.

Engel Elefant

Träume, verfolgt von Riesen

Pinguin

Gemüt, argwöhnisch

Brücke

Wahnidee, Boden würde unter seinen Füßen nachgeben

Kinderwunsch-Sprechstunde

Vor der Entscheidung für eine Hormontherapie oder für eine künstliche Befruchtung, biete ich Paaren mit Kinderwunsch einen sanfteren Weg an. Eine homöopathische Behandlung in Verbindung mit der angewandten Neurobiologie nach Dr. Klinghardt kann auf der sensiblen Ebene der hormonellen Steuerung im Gehirn ausgleichend und stimulierend wirken ohne die eventuellen Nebenwirkungen einer Hormontherapie.

Befunde zum Hormonstatus oder Testergebnisse sollten bei Beginn, wenn vorhanden, mitgebracht werden. Dann werden meist beide Partner als jeweils individueller Fall behandelt, wie andere Patienten auch. Bei Männern steht oft die ART (autonome Regulationstestung) mit der Suche nach Störfeldern und Toxinen an erster Stelle. Die Ausleitung von Toxinen kann dramatisch die Spermienqualität verbessern. Das ist aber nur möglich und erfolgreich, wenn sich keine Amalgamfüllungen mehr im Mund befinden. Bei den Frauen ist eine Entgiftung vor der Schwangerschaft sinnvoll, da die Mutter ca. 45% ihrer Schwermetalle über die Plazenta und Muttermilch entgiftet - bzw. auf das Kind übergibt. Bei Frauen ist generell das Spektrum der möglichen Ursachen für Kinderlosigkeit vielfältiger. Bei einem unerfülltem Kinderwunsch können neben hormonellen Schwächen, toxischen Belastungen und chronischen Infektionen auch ungelöste seelische Konflikte und Belastungen aus dem Familiensystem (Fehlgeburten in der Elterngeneration, früh gestorbene Kinder) im Vordergrund stehen. Mit Hilfe der Methoden von Dr. Klinghardt, z.B. der Psychokinesiologie können diese Blockaden herausgearbeitet und aufgelöst werden. Ich rate allen Frauen mit Kinderwunsch dazu ihre Zähne VOR der Schwangerschaft zu sanieren und ggf. Schwermetalle zu entgiften. Zum Wohl des Kindes! Eine Mutter entgiftet ca. 40 % ihrer Schwermetalle über die Placenta und beim Stillen. Das können Sie ihrem Kind ersparen..

Leider bin aber auch ich kein Klapperstorch mit Babygarantie. Aber ich kann ihnen wenigstens versprechen, dass sich ihr seelisches und körperliches Wohlbefinden im Laufe der Behandlungen verbessern wird. Und dies ist sowieso ein unterschätzter Faktor für die Empfängnis!

< zurück